„Amy Carmichel“ Hilfe für Kinder in Indien    

_______________________________________________________________________

 

 

 

Rundbrief 

 

Sept. / Okt. 2021

Zuletzt bearbeitet am 15.10.2021

 

 

 

INHALT:

 

 

 

Liebe Paten, Freunde und Förderer unseres Patenschaftsprojektes,

 

es ist endlich ein Stück voran gegangen. Zum 1. September ist der Unterricht für die Klassenstufen 9 bis 12 endlich – mit einem viertel Jahr Verspätung - gestartet (das neue Schuljahr beginnt ja in Tamil Nadu eigentlich mit dem 1. Juni eines jeden Jahres) und die Oberstufenmädchen durften wieder im Frolich Home einziehen.

Zwar war der Start etwas holprig und gewöhnungsbedürftig, so musste ein Teil der knapp 30 Mädchen erst einmal wieder nach Hause    geschickt    werden,     oder

    Endlich zurück im Frolich Home – unsere Oberstufenmädchen

durften gar nicht anreisen, da sie keine Corona-Negativ-Bescheinigung bzw. Impfnachweis vorlegen konnten (das wird von der Regierung in diesem Jahr für alle Schüler, Studenten und die Lehrkräfte gefordert – Studenten und Lehrkräfte müssen geimpft sein). Und in der Schule ist Abstand zu halten (2 Meter) und weitere Corona bedingte Regeln sind hier, genauso auch im Internat, einzuhalten.

Aber inzwischen hat sich alles eingepegelt. Unterricht ist nun Montag bis Samstag. Dadurch sollen die bisherigen Unterrichtsausfälle etwas aufgeholt werden.

 

Ausbildungen:

 

Auch an den meisten Colleges hat wieder der (fast) normale Unterricht vor Ort begonnen. Auch hier gelten die Corona-Bestimmungen, wie an den Schulen.

Eine ganze Reihe unserer Amy-Studentinnen konnten im August ihre Ausbildungen abschließen und werden nun in eine erste Anstellung gehen. Einzelne sind in diesen Tagen noch mitten in ihren Abschlussprüfungen.

Insgesamt 11 Amy-Mädchen sind mit dem 1. September neu in eine Studium bzw. Ausbildung gestartet, 3 weitere waren bereits zuvor neu in einer Ausbildung.

Insgesamt haben wir somit für das Studienjahr 2021/2022 29 junge Damen und einen jungen Herrn in Ausbildung.

Die Paten der Mädchen mit den Studienabschlüssen wurden bereits informiert, die der 11 Studien-Starter werde ich zeitnah kontaktieren, allerdings fehlen mir noch die Unterlagen.

 

Schulstart Unter- und Mittelstufe:

 

Was noch nicht passieren konnte ist der Schulstart für die Unter- und Mittelstufe (Klassen 1 bis 8). Hierzu gibt es aktuell eine Information der Tamilischen Regierung, dass dieser nun auf Anfang Oktober verschoben ist. Momentan ist der 4. Oktober angedacht.

Hintergrund für die erneute Verzögerung ist, dass es immer noch einige Regionen in Tamil Nadu mit hohen Corona-Infektionszahlen gibt.

 

Neuaufnahmen:

 

Mano plant in diesem Jahr insgesamt 20 neue Mädchen im Frolich Home aufzunehmen . Vorgespräche dazu hat es bereits gegeben. Es handelt sich um Kinder aus allen Klassenstufen.

Bis es soweit ist, kann sich allerdings noch etwas hinziehen. Für die kleineren Mädchen muss erst einmal der Schulstart ihrer Klassen klar sein – und die ganze staatliche Bürokratie muss bewältigt sein (welche wieder einmal noch umfangreicher geworden ist, wie sie eh schon über die letzten Jahre geworden war).

Zur Information: auf der „Warteliste“ habe ich aktuell 14 Paten stehen. - Bitte noch etwas Geduld, aber es geht voran!

 

Das Aufnahme-Prozedere in ein Internat beinhaltet jetzt, etwas vereinfacht dargestellt, folgende Schritte:

 

Die Beantragung einer Heimaufnahme Aufnahme muss beim CWC (Jugendamt) unter Vorlage der Aadhar-Karte der betreffenden Kinder und ihrer Eltern erfolgen (hierbei handelt es sich um eine Chipkarte, analog unseres Personalausweises, jedoch mit wesentlich höherem Funktionsinhalt). Des weiteren muss die „Smart- bzw. Ration Card“ vorgelegt werden (das ist eine Berechtigungskarte für Zuwendungen des Sozialamtes) und ein Empfehlungsschreiben der Dorfverwaltung sollte nicht vergessen werden. Zusätzlich muss, der Corona-Pandemie gezollt, eine Corona-Negativ-Bescheinigung des Amtsarztes vorhanden sein.

Alle Mädchen sollten zusammen mit ihren Eltern zum CWC gehen und alle oben genannten Dokumente mitbringen.

Als nächstes wird jemand aus dem Führungsgremium des CWC einen Hausbesuch bei dem betreffenden Kind vornehmen, um die Lage vor Ort und die Notwendigkeit der Maßnahme einzuschätzen. Der betreffende Bericht wird dann dem Gremium des CWC vorgelegt und dieses entscheidet, ob eine Aufnahme in die betreffende Einrichtung erfolgen darf.

 

Die Aufnahmekriterien schreiben folgende Prioritäten vor:

Vorrangig sollen Waisenkinder aufgenommen werden, gefolgt von Halbwaisen. Erst dann dürfen Kinder, die beide Elternteile haben, in Erwägung gezogen werden.

Alle Kinder sollen aus dem Tiruvallur Distrikt stammen.

 

Es gibt dann noch eine Reihe Vorschriften, die aufgrund misslicher Umstände in einigen Einrichtungen aus den letzten Jahren von der Regierung aus beschlossen und eingeführt wurden.

Eine dieser Vorschriften besagt, dass Heimaufnahmen nur noch für den Zeitraum eines Jahres, in Ausnahmen für 2 Jahre, erfolgen dürfen. Nach Ablauf der Frist muss das komplette Aufnahme Prozedere neu durchlaufen werden, egal wie lange die betreffenden Kinder bereits zuvor in der jeweiligen Einrichtung waren.

 

Laut Auskunft von Mano, die ja Heimleiterin beider Kinderheime in Pandur ist, waren die Regierungsbeamten bisher immer mit den Umständen, sowohl im Mädchen-, wie auch im Jungenheim, sehr zufrieden.

 

Weitere Informationen:

 

 

All unsere Mädchen wurden für den 16. August ins Frolich Home eingeladen, um Geschenkpakete mit Reis, Speiseöl, Lebensmitteln, Gemüse und Toilettenartikel im Wert von je Rs. 700,00 zu erhalten. Mano hatte den Pfarrer dazu eingeladen – und es gab ein kleines Programm. Es handelte sich um die Auszahlung der eingegangenen allgemeinen Corona-Hilfen. Herzlichen Dank an alle Geber!

 

 

Der Hausbau Oma / Enkelkinder hat seit dem letzten Rundbrief große Fortschritte gemacht, konnte aber bisher noch nicht abgeschlossen werden. Verzögerungen gab es immer wieder durch schlechte Wetterbedingungen (so hatte es in diesem Jahr im Juli einmal wieder den Süd-West Monsoon gegeben – für das Land eigentlich ein guter Umstand, aber nicht zuträglich für Bauvorhaben), teilweise gab es Probleme an notwendige Materialien zu kommen, die Corona-Bestimmungen taten das Ihrige – oder es konnte nicht gebaut werden, da die Bauarbeiter einfach erkrankt waren. Momentan ruht krankheitsbedingt wieder einmal alles. Mano ist aber bemüht den Bau bald möglich abzuschließen: die reguläre Regenzeit steht an.

 

 Unwetterschaden auf dem Campus Ende August

Bis zum Schulstart wurde auf dem Campus des Frolich Home immer wieder emsig gewerkelt, so musste morsch gewordenes Holz der vielen Bäume auf dem Gelände entfernt werden, der Winni-Garden oder die Umzäunung des Geländes wieder in Ordnung gebracht werden (hierbei steht noch ein  größeres Bauvorhaben im  kommenden  Jahr  an,  da   immer   wieder    Schlangen     und     anderes

Getier auf das Gelände eindringen) – und Ende August gab  es  mal wieder ein Unwetter, dem einige der großen Bäume zum Opfer gefallen sind. Zum Glück kam es dabei nicht zu Personen- der Gebäudeschaden.

 

 

Und nicht nur die unterschiedlichen Regierungsbeamten besuchen immer wieder das Projekt. Anfang September war der TELC Hostel Board Vorsitzende in Pandur.

 

Die noch gültigen Lockdown-Bestimmungen an den Wochenenden (keine Gottesdienste und Versammlungen) werden voraussichtlich noch bis Monatsende gelten.

An den Wochentagen gibt es diese Einschränkungen übrigens nicht. So finden Gottesdienste in und um Pandur derzeit immer mittwochs statt.

 

Jeweils aktuelle Informationen wird es weiterhin über die WhatsApp Info-Gruppe und im „News-Ticker“ auf der Amy Internetseite www.amycarmichel.bplaced.net (auf dieser Seite) geben.

 

Ich wünsche allen einen guten Herbst.

 

 

Mit vielen Grüßen, Winfried Stelle (Projekt-Koordinator „Amy Carmichel“)

(22. September 2021)

 

---

News-Ticker:    (Direkt zur neuesten Meldung)

 

24.09.2021: Eine erste neue Schülerin für dieses Schuljahr (sie ist in der 9. Klasse) konnte ins Frolich Home und die Kabis High aufgenommen werden. Sie ist bereits in eine Patenschaft vermittelt. Ein herzliches "Danke!" an die Patin!

 

27.09.2021: Aktuell suchen wir Co-Paten für eine Studentin (Bachelorausbildung Fachkrankenschwester, Studienzeit 4 Jahre. - Offen ist die Finanzierung von 113,00 Euro im Monat). Bei Interesse bitte melden (oder weiter sagen)! Danke!

 

29.09.2021: Bis auf einen monatlichen Betrag in Höhe von 46,50 Euro konnte die Studienfinanzierung der jungen Dame bereits abgesichert werden.

Ein dickes "DANKE!" an die nun frisch "gebackenen" Studien-Co-Paten!

 

Wer Interesse hat den noch fehlenden Betrag abzusichern, bitte melden:

Email: amy.carmichel@web.de  / Tel.: 036374 21258 oder 0174 7156845

 

03.10.2021: Die Tamilische Regierung hat die Aufhebung der letzten Lockdown-Einschränkungen - und damit leider auch den Schulstart der Klassenstufen 1 bis 8 - verschoben. Als neues Start-Datum ist nun der 1. November angegeben.

 

15.10.2021: Es scheint bei der Schulöffnung der Klassenstufen 1 bis 8 zum 1. November zu bleiben. Zusätzlich hat die Regierung Tamil Nadus jetzt auch die Wiederöffnung der Kindergärten und Vorschulen zu diesem Datum angekündigt.

 

Für die Krankenschwester-Studentin (siehe Meldung vom 27./29.09.) wird immer noch ein Co-Pate gesucht. Offen ist aktuell noch die Finanzierung von 21,50 Euro im Monat auf 4 Jahre (Stand 15.10., 15:00 Uhr). Bitte auch weiter sagen!

 

Es ist geschafft! Die Finanzierung für das Krankenschwester-Studium steht (Stand 15.10., 17:00 Uhr). Ein dickes "Danke!" an alle Co-Paten und an die Helfer beim Suchen!

 

 

Alle, die Interesse haben, können weiterhin die aktuelle DVD erhalten, der (wie gewohnt gegen 10,00 € Spende für unsere Bürokosten, plus 1,55 € Porto). Bitte einfach bei mir melden.

 

Der Film beinhaltet diesmal zwei Reiseberichte: Manos Deutschlandreise im vorletzten Jahr und die Patenreise 2019 und in Ergänzung noch einen kleinen weiter greifenden Rückblick auf unser Jubiläumsjahr. Gesamtlänge sind 45 Minuten.

 

   

---

 

 

---

 

Kontakt Amy-Projekt: Email: amy.carmichel@web.de oder Tel.: 036374-21258

 

Link zur PDF-Datei der Datenschutzpräambel   /   Impressum

 

Links: Aktueller Stand Patenschaften / Patenschaftsantrag / Jahresbericht 2017/2018 (PDF)

 

Amy e.V.: Für die Absicherung der Arbeit des Amy-Projektes ist der Amy e.V. unverzichtbarer Bestandteil - und dessen Arbeit geht nicht ohne Vereinsmitglieder.

Amy Paten werden nicht automatisch Vereinsmitglied! Wer Interesse hat, bitte bei mir melden (amy.carmichel@web.de).

 

Link zum Mitgliedsantrag.

 

---

 

 

Pateneltern gesucht! (Stand zum 15. Oktober 2021)

 

In jedem Jahr suchen wir mit Schuljahresbeginn (Anfang Juni) Pateneltern für die neu aufgenommenen Mädchen. Früher waren die Anmeldungen in der Regel Ende April gelaufen und es war klar, wie viele neue Kinder ab Anfang Juni da sein werden.

Inzwischen hat der indische Staat die Bürokratie so sehr "ausgebaut", dass wir nun erst bis Ende Juni die Zahl der Kinder wissen, die (laut der Behörden) die Aufnahmekriterien erfüllen. In diesem Jahr herrscht durch die Maßnahmen zur Corona-Pandemie noch eine besondere Situation. Wenn wir wissen wie viele Mädchen mit dem neuen Schuljahr aufgenommen werden dürfen, wird dies umgehend hier bekannt gegeben.

Der Start eines regulären Unterrichtes an den Schulen war jetzt am 1. September für die Klassen 9 aufwärts - und (erst) "nach der 2. Septemberwoche" sollte der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 1 bis 8 beginnen (nun erneut Verschoben auf den 01. November 2021). Erst dann werden wir auch wissen, wie viele neue Kinder wir in diesem Jahr aufnehmen dürfen (von unserer Seite ist die Neuaufnahme von 20 Mädchen angedacht). - Wir müssen also alle, die auf eine Patenschaft warten, immer noch um etwas Geduld bitten.

 

Eine erste neue Schülerin (9.Kl.) konnte in eine Patenschaft vermittelt werden.

Und eine Reihe von Studien-Co-Patenschaften sind ebenfalls bereits entstanden.

 

Ein ganz herzliches "Danke!" an alle, die eine Patenschaft bzw. eine der Co-Patenschaften übernommen haben, oder uns bei der Suche immer wieder behilflich sind!

 

Sollten Sie Interesse an einer Patenschaft haben können Sie sich jederzeit bei uns melden: amy.carmichel@web.de oder Tel.: 036374-21258 - vereinzelt kommt es übers Jahr zusätzlich zu Neuaufnahmen - und wenn gerade alle Kinder "vergeben" sind gibt es auf jeden Fall die Patenwarteliste für das jeweils bevorstehende Schuljahr.

 

Der aktuelle Stand ist über diesen Link jederzeit und stets aktualisiert zu erfragen.

 

Eine Patenschaft kann für 17,50 Euro im Monat übernommen werden - und sorgt dafür, dass alles Notwendige für unsere Internats-Mädchen abgedeckt ist.

 

Studienpatenschaften: Das aktuelle Studienjahr beginnt normal jeweils zwischen Juni und August. Einzelne Suchanfragen können jederzeit später noch kommen.

 

Die Co-Paten müssten bereit sein die betreffenden Studentinnen über ihre Studien- bzw. Ausbildungszeit zu unterstützen.

 

Generell gilt: Interessenten für Studien-Co-Patenschaften können sich jederzeit bei uns melden (Kontakt s.u.). Ich setze mich dann mit Ihnen in Kontakt, wenn konkreter Bedarf besteht.

Eine solche Patenschaft ist normal für etwa 25,00 Euro im Monat möglich. Da die benötigten Beiträge hier jedoch auf sehr unterschiedlichem Niveau sind, kann es auch größere Abweichungen geben. (Die Studienpaten übernehmen eine Co-Patenschaft zu einer bereits bestehenden Patenschaft. Die Beiträge richten sich nach den tatsächlichen Kosten für das Studium und dem Anteil, der durch die weiteren Paten übernommen werden kann).

 

Bei Interesse an der Übernahme einer Patenschaft / Studienpatenschaft setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung: amy.carmichel@web.de.

Mein Name ist Winfried Stelle, ich bin der Koordinator der Arbeit in Deutschland. Die Arbeit für "Amy Carmichel" erfolgt ehrenamtlich - und völlig unentgeltlich.

 

Aktueller Stand Patenschaften (Link)

 

 

Mehr Informationen zum Thema Patenschaft gibt es unter diesem Link, hier ist auch der Download eines Patenschaftsantrages möglich.

 

 

 

Spendenanliegen:  (Stand: September 2021)

 

Neben aktuell (dringenden) Spendenanliegen gibt es auch solche, die immer aktuell sind:

 

Wir haben eine Amy-Stiftung in Indien gegründet. Diese Stiftung wurde im Februar 2011 unter dem Namen "Amy Foundation (India)" in Chennai registriert.

 

Die Amy-Stiftung soll helfen, dass unsere Arbeit über die begrenzte Existenz einer privaten Initiative hinaus weitergehen kann (und das später auch einmal ohne Abhängigkeiten aus dem Ausland).

Die Stiftung soll in einer ersten Stufe die Studienförderung mit absichern helfen und später einmal auch Patenschaften in Indien selbst ermöglichen - als „Vision“ soll sie auch irgendwann in der Lage sein, die derzeitigen finanziellen Aufgaben des Amy-Patenschaftsprojektes ganz zu tragen. Dieses Ziel soll bis 2025 erreicht sein.

 

Damit die Stiftung (sinnvoll) mit ihrer Arbeit beginnen kann müsste ein Stiftungsgrundkapital von 25.000 Euro erreicht sein (=Absicherung von Teilen der Studienkosten), für die Übernahme aller (derzeitigen) Amy-Kosten irgendwann einmal rund 156.000 Euro.

Zur vollen Umsetzung werden sicher noch einige Jahre ins Land gehen, aber wir bleiben "am Ball"...

 

Das ist eine Planung weit in die Zukunft. Aber wir denken, es ist ein wichtiger (und richtiger) Schritt zur Zukunftssicherung vieler Kinder in der Region um Pandur, denn in der derzeitigen Entwicklung in den westlichen Staaten können wir nicht wissen, wie lange das bisherige Patenschaftssystem noch (vollständig) tragen kann.

 

Bitte helfen Sie uns, dieses wichtige Ziel zu erreichen! Bei Spenden bitte "Stiftung" als Spendenzweck angeben. Danke!

 

Zur Beachtung: Leider sind ab sofort auch Spenden für den Finanzgrundstock der Amy-Stiftung nicht mehr steuerlich begünstigt, da die Stiftung eine ausländische Organisation ist und eine direkte Förderung durch den Verein nicht möglich ist.

Wir sind aber auch weiterhin interessiert die Stiftung voll arbeitsfähig zu bekommen.

Evtl. finden sich ja auch Spender, die diesbezüglich auf eine absetzbare Spendenbescheinigung verzichten können.

 

Link / aktueller Stand: Amy-Stiftung

 

---

 

Die Arbeit hier in Deutschland ist über die Jahre stark angestiegen, wie auch die Zahl der über das Projekt betreuten Kinder. Dies hat dazu beigetragen, dass auch die Ausgaben z.B. für Porto und Bürobedarf sich erhöht haben - wie auch das Porto für Auslandsbriefe, sofern sie nicht im Standartformat bis 20 Gramm liegen.

 

Mit den Portoerhöhungen und Änderungen auch bei den privaten Postdiensten (z.B. bei den Stückzahlen für ermässigte Sendungen) erhöhen sich diese Kosten zusätzlich extrem - und auch die Kosten für Bankkonto und Überweisungen fallen inzwischen ins Gewicht (aktuell rund 250,00 € im Kalenderjahr).

 

Leider lässt sich auch die Vereinsarbeit nicht kostenfrei bewältigen, trotz dass alle ehrenamtlich und ohne jegliche Bezahlung arbeiten.

 

Gegen 1.000 Euro im Jahr sind hierfür eine hilfreiche Sache.

Bei Spenden dafür bitte "Büro (Amy-Verein und Projekt" vermerken. Vielen Dank!

 

 

 

 

Vielen Dank an alle, die Geistesgaben oder Geld spenden werden - oder schon etwas zur Unterstützung beigetragen haben!

 

 

Für Fragen zu unserer Projektarbeit Art stehe ich Ihnen gern zur Verfügung:

 

Kontakt per e-Mail:  amy.carmichel@web.de - oder telefonisch: 036374-21258

(Winfried Stelle, Projektkoordinator Deutschland, "Amy Carmichel - Hilfe für Kinder in Indien e.V.").

 

 

____________

                                                                                                                                                

 

Terminvorschau: (Stand: 15. Oktober 2021)

 

Patenreise 2021: Die Patenreise muss in diesem Jahr leider noch einmal entfallen!

 

Patenreise 2022: Die Reise ist in der 2. Oktober-Hälfte geplant (Herbstferien Sachsen und Thüringen). Bitte beachten: Es gibt bereits eine Reihe Anmeldungen. Einzelne Plätze sind noch frei.

Bei zu großem Interesse versuchen wir einen 2.Durchgang im Anschluss anzubieten.

 

Die Patenreise ist ein Gruppenreiseangebot. Die Teilnahme ist für bis zu 20 Personen möglich.

Es ist geplant eine Woche in Pandur zu sein (mit Ausflügen in der Region und Möglichkeiten etwas mit den Kindern zusammen zu unternehmen) und in der zweiten Woche wird es mehrtägige Reise in ein weiter entferntes Ziel im Süden Indiens.

 

 

 
Bei einem der Indienabende 2018 - Immer mit dabei: Maskottchen Spider...                        Fotos: Landfrauen Herrnschwende

 

Indiennachmittage oder –Abende sind auf Absprache auch in Ihrem Ort / Ihrer Gemeinde möglich sowie es die Corona-Bestimmungen wieder zulassen.

 

Anfragen bitte an Winfried Stelle, Email amy.carmichel@web.de oder Tel.: 036374-21258

 

 

Der Rundbrief für November / Dezember 2021 wird voraussichtlich Mitte November 2021 erscheinen.

 

Die nächste Überweisung nach Indien erfolgt (mit allen bis dahin eingegangen Sondergaben) voraussichtlich Anfang / Mitte Oktober 2021.

 

-------------------

 

nach oben / Inhaltsverzeichnis des Rundbriefes

 

 

 

Printversion des aktuellen Rundbriefes (PDF)

 

Jahresbericht Pandur 2019/2020 in deutscher Sprache / im englischen Original (PDF)

 

 

 

 

Patenschaft für ein konkretes Kind in Indien: amy.carmichel@web.de

 

 

 

 

 

 

Die Homepage des Patenschaftsprojektes "Amy Carmichel - Hilfe für Kinder in Indien"